Publikation: Spielzeichen III „Kulturen im Computerspiel / Kulturen des Computerspiels“

Klappentext:
Der Band betrachtet die kulturellen Bedeutungen und Funktionen digitaler Spiele und Spielpraktiken. Die Beiträge gehen der Frage nach, in welcher Weise sich Kulturen im Kontext digitaler Spiele über sich selbst verständigen und wie diese Bedeutungen von kulturellen Akteuren ausgehandelt und angeeignet werden.

Erstens wird dabei erörtert, inwiefern digitale Spiele als Ausdruck der spezifischen kulturellen Identität ihrer Produktionskulturen gelten können. Inwiefern lässt sich von typisch amerikanischen oder japanischen Spielen sprechen? Zweitens wird der medienspezifische Beitrag digitaler Spiele zum kulturellen Diskurs diskutiert. Wie unterscheiden sich z.B. die dortigen Darstellungen von Krankheiten oder urbanen Räumen von anderen Medien? Drittens liegt ein Fokus auf den Diskursen der Spielkultur. Im Band werden literarische, filmische und journalistische Betrachtungen zu (digitalen) Spielen untersucht. Viertens wird anhand aktueller und historischer Beispiele die wandelbare Stellung digitaler Spiele sowie von Computerspiel-Subkulturen (etwa dem Retro- oder Indie-Markt) im Mediensystem analysiert. Inwiefern unterliegt diese kulturelle Stellung Transformationen und welche Diskursmuster sind konstant? Insgesamt wird umfassend die Rolle digitaler Spiele im Kontext kultureller Wirklichkeitskonstruktionen beleuchtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen